Intensivpflege und Heimbeatmung

Zu den Schwerpunkten unseres Pflegedienstes gehört die ambulante und stationäre Intensivpflege von Kindern und Erwachsenen. Im Zentrum unseres pflegerischen Handelns stehen dabei stets die Selbstbestimmung und die umfassende Betreuung unserer Klienten in enger Abstimmung mit den Angehörigen. Unser Pflegeteam ist in Hessen für Sie tätig, unsere Zentralen befinden sich in Frankfurt, Friedberg und Offenbach. Häusliche Intensivpflege Lesta Pflegedienst bietet Klienten und Klientinnen eine individuelle häusliche und leistbare Intensivpflege durch examinierte und erfahrene Pflegekräfte. Unsere medizinische „Rund-Um-Versorgung“ sichert 24-Stunden kompetente medizinische Unterstützung. Um betreuten Personen ein Höchstmaß an Pflege- und Lebensqualität bieten zu können, bildet sich unser Personal im Rahmen der häuslichen Intensivpflege stetig weiter. Wir betreuen schwerkranke und beatmungsabhängige Menschen, u.a.: – Klienten mit neurologischen Erkrankungen – Klienten, die künstliche Ernährung, Heimbeatmung, PD-Katheter, Thorax-Drainagen oder Tracheostoma-Versorgung benötigen – Klienten mit hohem pflegerischen Aufwand, z. B. Schlaganfall-Patienten – Klienten mit Apallischem Syndrom – Tumorpatienten – Schmerzpatienten – Klienten, die postoperative Nachsorge und spezielle Wundversorgung benötigen Wir unterstützen und begleiten Sie bei: – der Verkürzung/Vermeidung von Krankenhausaufenthalten – der Überbrückung der Wartezeiten in Ihrem Rehabilitationszentrum – der Anleitung von Angehörigen – der Betreuung im gewohnten Umfeld – der Versorgung von individuellen Bedürfnissen – der Frage der Kostenübernahme Heimbeatmung und Tracheostoma-Versorgung Nach dem Legen eines Tracheostomas benötigen Klienten besondere Pflege. Die 24-Stunden-Intensivpflege des Lesta Pflegedienstes ermöglicht Tracheostoma- und Beatmungspatienten ein Leben zuhause im gewohnten Umfeld und gesellschaftliche Teilnahme. Unsere ausgebildeten Pflegekräfte sind im Umgang mit tracheotomierten Menschen geübt und führen auch Kanülenwechsel durch. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten und einem eigenen Team, das abwechselnd für die Heimbeatmung sorgt, können wir eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung gewährleisten. Vor allem postoperativ muss eine Pflege unter vollkommen aseptischen Bedingungen erfolgen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Anschließend unterstützen unsere Pflegekräfte den Klienten darin, mit seiner eingeschränkten Kommunikationsfähigkeit zurechtzukommen und einen sicheren Umgang mit dem Trachostoma zu erreichen. Leistungen der Pflege- und Krankenkasse Auf Wunsch kommunizieren wir für Sie auch mit Ärzten und Krankenkassen sowie mit Sozialämtern und der Pflegeversicherung. Der Anspruch auf die häusliche Krankenpflege von Tracheostoma- und Beatmungspatienten ist im § 37 SGB V geregelt. Der Rechtsanspruch gegenüber Ihrer Krankenkasse auf die Übernahme der Kosten für die ambulante Intensiv- und Beatmungspflege wird im § 2 SGB V festgehalten. Voraussetzung für die Übernahme der Kosten ist die Inanspruchnahme eines ambulanten Pflegedienstes, der mit den Krankenkassen einen Versorgungsvertrag nach § 132, 132a SGB V abgeschlossen hat. Unser Pflegedienst hat eine Zulassung und einen Versorgungsvertrag mit allen Pflege- und Krankenkassen. Weil die häusliche Intensivpflege über 24 Stunden sehr personal- und damit oft kostenintensiv ist, muss auch mit den Kostenträgern verhandelt werden. Gerne stehen wir Ihnen dabei zur Seite.