Demenzbetreuung

Zu den Schwerpunkten unseres Pflegedienstes gehört die Betreuung von älteren Menschen mit Demenz. Der Begriff Demenzerkrankung wird als Sammelbegriff für neurodegenerative Erkrankungsbilder verwendet, die einen Verlust von geistigen Funktionen wie Erinnern, Orientieren, Wahrnehmen oder Verknüpfen von Denkinhalten nach sich ziehen. Dazu zählen beispielsweise die Alzheimer-Demenz, Vaskuläre oder Frontotemporale Demenz, Morbus Pick u.a. Diagnose Alzheimer: Herkules-Aufgabe für Angehörige Sprachprobleme, zunehmende Vergesslichkeit und Schwierigkeiten bei der räumlichen und zeitlichen Orientierung können erste Warnsignale für eine Demenz sein. In Deutschland leiden derzeit rund 1,3 Millionen Menschen an einer Demenzerkrankung, im Jahr 2050 wird die Zahl auf 2,6 Millionen ansteigen. Der größte Teil der Betroffenen, rund 60 %, leidet unter Morbus Alzheimer. Die Betreuung von demenzkranken Angehörigen ist nicht nur körperlich und zeitlich eine Herkulesaufgabe. Demenzbetreuung kann für nahe Angehörige vor allem wegen der einhergehenden Persönlichkeitsstörung des Betroffenen eine große psychische Belastung sein. Vor allem im frühen und mittleren Stadium ist eine Betreuung zuhause in vertrauter Umgebung jedoch durchaus möglich – und für den weiteren Krankheitsverlauf auch förderlich. Morbus Alzheimer: Betroffene haben besondere Bedürfnisse In den vergangenen Jahren hat sich Lesta Pflegedienst zunehmend auf Demenzbetreuung spezialisiert. Betroffene Klienten und Familien bedürfen einer besonderen Betreuung, die unsere erfahrenen Pflegekräfte sicherstellen. Zum einen bietet der Lesta Pflegedienst „aktivierende“ Pflegeleistungen für Betroffene, z. B. Gedächtnistraining und Sprachübungen sowie motorische Übungen und basale Stimulation mittels Musik und Kunst. Zum anderen bieten unsere geschulten Pflegekräfte auch Einzelgespräche mit Betroffenen und deren Familien sowie die Entlastung der Angehörigen durch stundenweise oder dauerhafte Demenzbetreuung. „Aktivierende“ Pflege: Gedächtnis- und Sprachübungen, Training der motorischen Fertigkeiten, Begleitung im Alltag, Hilfe zur Selbsthilfe Betreuung: Stundenweise oder dauerhafte Betreuung bei fortgeschrittener Demenz Gerne sind wir für Sie da – Qualifiziertes, freundliches und erfahrenes Personal – Persönliche und individuelle Betreuung – Dauerhafte oder stundenweise Betreuung – Flexible Einsätze – 24-Stunden-Erreichbarkeit – Kurzzeitpflege Unterstützung bei Beantragung der Leistungen Wir sind Vertragspartner von Kranken- und Pflegekassen und bieten unseren Kunden auch Betreuungsleistungen nach § 45 SGB XI an. Von Demenz Betroffene bzw. ihre Angehörigen haben ein Recht auf Unterstützung für die Behandlung, Betreuung und Pflege. Während die Krankenkassen die Kosten für die Maßnahmen der Behandlung von Demenz übernehmen (Arztbesuche, Therapie, aber auch häusliche Krankenpflege), kommt die Pflegeversicherung zumindest für einen Teil der anfallenden Kosten auf. Die Höhe der Zuwendungen hängt von der Pflegestufe ab. Weil Demenz unterschiedlich schnell fortschreitet, sollten Betroffene ihre Pflegestufe regelmäßig prüfen lassen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantragung der Leistungen bei der Pflegekasse.